Auch Filmmusik passte ins Kirchenschiff

18.10.2017

Von Harald Schmid (HSt)

Klangerlebnis mit dem Musikverein und den Happy Voices

Talheim – Helles Glockengeläut begleitete die letzten der zahlreichen Besucher beim Gang in die Mariä-Himmelfahrt-Kirche in Talheim, zum Konzert des Musikverein mit dem Chor Happy Voices. Pfarrer Michael Donnerbauer begrüßte die Anwesenden „ zur Krönung eines einzigartigen Spätsommertages“ und bedankte sich bei den Musikern und dem Pop- und Gospelchor, einst hervorgegangen aus dem katholischen Kirchenchor, für das Engagement und die langjährige Zusammenarbeit. Mit den Worten „Lobt Gott in diesem Haus durch eure Instrumente“ übergab der katholische Seelsorger an den Musikverein.

Spiritual Das Blasorchester eröffnete das Programm mit der „Ouvertüre über ein Spiritual“ von Michiel van Delft. Die langsame Einleitung und der folgende schnelle Teil mit einem Rock-Rhythmus sowie einem feierlichen Choral im Mittelteil und schließlich das schnelle Finale kamen in der raumfüllenden Akustik der Kirche bestens zur Geltung. Höhepunkt des weiteren Programms des Musikvereins war das „Ave Maria“ mit Gastsängerin Andrea Keppler als Solistin. Großen Beifall lösten auch die dem Publikum bekannten Stücke „I will follow him“ aus „Sister Act“ und die Filmmusik „Play in Love“ von Enrico Morricone aus. Die mittlerweile nach vorne gekommenen Happy Voices boten mit dem Blasorchester ein tolles Klangerlebnis. Bei der Titelauswahl traf man mit dem „Hallelujah“ von Leonard Cohen und „Gabriellas Song“ aus dem Kinofilm „Wie im Himmel“ den Geschmack der Zuhörer. Laut Chorleiter Peter Harwighorst ist die Mischung aus Blasorchester und Chor eine „eher ungewöhnliche Besetzung“, deshalb nahmen die Proben und die gegenseitige Abstimmung auch eine gewisse Zeit in Anspruch. Dirigent Michael Volk hatte sich mit seinen Musikern drei bis vier Monate Vorbereitung genommen. Den Rest des Programms übernahmen die Happy Voices. Diese waren sofort in ihrem Element und präsentierten Gesang vom Feinsten. Mit dem Gospel „ Celebrate“ wurde der schöne Tag gefeiert. Die beiden Titel „Jesus Is The Rock“ und „Look At The World“ sprachen von der Schönheit der Welt und dem Glauben an Gott.

Zusammen mit dem Pop- und Gospelchor Happy Voices aber auch alleine
trat der Musikverein Talheim in der katholischen Kirche auf.

Wiederholung  Mit einem „Gott segne dich“ von John Rutter wurde das anspruchsvolle Konzert beendet. Sowohl der Musikverein wie auch die Happy Voices bewiesen bei ihrem Auftritt in der Kirche ihre Vielseitigkeit. So dürften sich die meisten Besucher, die beeindruckt waren, auch der Meinung des Musikvereins-Vorsitzenden Friedrich Garrelts anschließen, „dass dieses Konzert nach einer Wiederholung ruft“.