Winterfeier im Zeichen der Nachwuchsmusiker

18.01.2017

Von Anja Bader (MVT)

Talheim – Knapp 40 Kinder der JuniorBand eröffneten in diesem Jahr das Programm im vollbesetzten Talheimer Kulturtreff. Die Winterfeier des Musikvereins Talheim war für viele der acht- bis zehnjährigen Kinder der erste große Auftritt, da sie erst im September mit dem Unterricht begonnen haben. Bei „Im Urlaub“ und „Käpt´n Brummbär auf Reisen“ (jeweils von Jan de Haan) konnte der Nachwuchs zeigen, wie viel in dieser kurzen Zeit bereits gelernt wurde. Jugendleiterin Anja Bader betonte, wie erfolgreich die Zusammenarbeit mit Schlossbergschule und Gemeinde Talheim mittlerweile ist. Bereits im dritten Jahr wird im Rahmen der Ganztagesschule die JuniorBand als Projekt für alle Dritt- und Viertklässler an der Schlossbergschule angeboten. An einem Tag findet in der sechsten Stunde der Unterricht in Gruppen im gewählten Instrument statt, und freitags die gemeinsame Bandprobe aller Schüler. Waren es in den vergangenen beiden Schuljahren jeweils rund 25 Schüler, machen in diesem Jahr über die Hälfte aller Drittklässler beim Projekt mit. Auf die JuniorBand folgte der Auftritt der Jugendkapelle. Nach eher mageren Jahren spielen nun wieder rund 20 Kinder in der Jugendkapelle, Tendenz steigend. Ein Großteil der Kinder kommt aus der JuniorBand und besucht mittlerweile eine weiterführende Schule. Mit dem „Laredo-Concert Marsch“ von John Higgins und dem „Monster Rock“ von Tom Molter zeigte die Jugendkapelle ihr Können – das Publikum war begeistert. Um den Kontakt mit den Musikern der Aktiven Kapelle zu fördern, spielte die Jugendkapelle als Zugabe gemeinsam mit den Erwachsenen „Beauty and the Beast“ von Alan Menken. Die weitere Programmgestaltung übernahm die Aktive Kapelle, dabei kamen unter anderem Klassiker wie die Petersburger Schlittenfahrt, Filmmusik aus „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ oder die „Laubender Schnellpolka“ zu Gehör. Bei „Pfeffer und Salz“ konzertierte Alexander Volk als Solist am Akkordeon. Bei der Zugabe übergab Michael Volk den Taktstock an den zweiten Dirigenten Frank Dreeßen. Michael Volk, Dirigent aller drei Orchester, zeigte sich dabei als gefühlvoller Solist am Waldhorn von einer ganz anderen Seite. Mit dem Theaterstück „Halali, Hubertus“ von Peter Schwarz brachte die Theatergruppe des Musikvereins Talheim anschließend das Publikum zum Lachen.


Bilder von Silke Feierabend


Bild von HSt Mario Berger