Die Saat geht auf

21.03.2016

Von Kirsten Weimar (HSt)

Talheim – Viel frischer Wind durch gute Jugendarbeit bei der Jahresfeier des Musikvereins im Kulturtreff

Die Kooperation des Musikvereins Talheim mit der Schlossbergschule trägt nach gut zwei Jahren Früchte: Beim Jahreskonzert des Musikvereins am Samstagabend bringen über 30 Kids, aufgeteilt in eine Junior-Band und ein Aufbauorchester, ihr Können auf die Bühne des Kulturtreffs. Fröhlich, unbeschwert und scheinbar völlig ohne Lampenfieber spielen die Schüler ab der dritten Klasse ein buntes Repertoire − angefangen von Ludwig van Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ bis hin zum „Power Rock“ , nach dem Queen-Klassiker „We will rock you“.

2016_winterkonzert_01

Spaß Jürgen Schmalzbauer, zweiter Vorsitzender des Musikvereins, freut sich in seiner Begrüßungsrede, „dass durch das Bläserprojekt so viele Kinder den Weg zu uns und vor allem Spaß an der Musik gefunden haben.“ Seit Sommer 2014 läuft das Kooperationsprojekt mit der Schlossbergschule. 25 Kinder aus der dritten und vierten Klasse erhalten ein Mal pro Woche Gruppenunterricht und musizieren zusätzlich einmal gemeinsam in der Junior-Band. Jugendleiterin Anja Bader ist stolz, gleich noch eine Premiere ankündigen zu können: „Heute spielt das Aufbauorchester zum ersten Mal. Hier spielen die Kinder, die jetzt an weiterführenden Schulen sind und bei uns weitermachen wollen.“ Dafür gibt es nun freitags einen zusätzlichen Probentermin. Und wenn Viertklässler aus den Bläserklassen noch ein drittes Mal pro Woche musizieren wollen, dürfen sie dort auch noch mitspielen.

Aktivposten Ein dickes Lob von Anja Bader gibt es auch für den Dirigenten Michael Volk, der sämtliche Orchester von der Junior-Band bis zur aktiven Kapelle in Talheim leitet: „Einen großen Dank an ihn, der die ganze Rasselbande zusammenhält.“
Die aktive Kapelle zeigt in ihrem Programm viele musikalische Facetten: Teile von Georges Bizets „L´Arlesienne“ gehören genauso dazu wie der flotte Mond-Walzer des Russen Isaak Dunajewskij mit Fox-Trott und Jazzelementen. Hier gelingt Andreas Klein, der seit 50 Jahren in der Talheimer Kapelle mitwirkt, ein wunderbares, vielbeklatschtes Solo am Saxofon.
Rainer Hoffmann, zweiter Vorsitzender des Blasmusikkreisverbandes Heilbronn, lobt den Musikverein Talheim für seine engagierte Arbeit: „Nur durch jahrelange gute und kontinuierliche Vereinsarbeit ist es möglich, einen Blasmusikverein am Leben zu halten. In Talheim gelingt das hervorragend.“
Wie gut die Kapelle harmoniert, zeigt das knapp 30-köpfige Ensemble bei der Zugabe „Somewhere out there“ aus dem US- Zeichentrickfilm Feivel, der Mauswanderer mit gefühlvollem Solo von Trompeter Frank Dreeßen. Abgerundet wird die gelungene Talheimer Jahresfeier mit dem traditionellen Laientheaterspiel „Die Veteranen“ von Werner Harsch.